Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Flores ist die am westlichsten gelegene Azoreninsel. Gemeinsam mit ihrer Schwesterinsel Corvo bildet sie die "Grupo Ocidental" - die Westgruppe der Azoren. Sie ist ca. 143 qkm groß. Von Nord nach Süd ca. 17 km lang und von Ost nach West 12,5 km breit. Der Morro Alto bildet mit seinen 914 m den höchsten Punkt der Insel.

Auf Flores leben ca. 3800 Einwohner. Die Insel ist in zwei Landkreise unterteilt: Santa Cruz im Norden der Insel mit den Orten Ponta Delgada, Ponta Ruiva, Cedros, Fazenda das Santa Cruz, Santa Cruz und Caveira. Den Landkreis Lajes das Flores im Süden bilden die Ortschaften Lomba, Fazenda das Lajes, Lajes, Costa de Lajedo, Lajedo, Mosteiro, Faja Grande und Ponta Faja.

Die Inseln Flores und Corvo wurden zwischen 1450 und 1452 entdeckt. Zuerst hieß sie Insula Corvi Marini und später São Tomás. 1475 wurde sie in Ilha das Flores umbenannt. Erst 1504 wurde sie dauerhaft  besiedelt.

Flores war der erste Punkt im Atlantik, den die Eroberer der Neuen Welt auf der Rückkehr nach Europa zu sehen bekamen. Am Felsen Monchique, der den westlichsten Punkt Europas bildet, wurden die Navigationsgeräte früher neu ausgerichtet. Heute ist Flores besonders bei den Atlantiküberquerern sehr beliebt.

Das Leben ist beschaulich. Durch seine isolierte Lage bleibt Flores vom Massentourismus verschont. Die SATA fliegt täglich bis zu 4 mal Flores an. Allerdings ist es nicht sicher, ob die Maschinen auch landen können. Im Winter fallen Maschinen durch zu starken Wind in Flores auch mal aus. Im Frühjahr kann der Nebel Schuld an Flugausfällen haben.

In Flores ist eine sehr gute Infrastruktur zu finden: Flughafen, Containerhafen, 2 Schulen (in Santa Cruz bis zum Abitur), mehrere Super- und Baumärkte. Bestellen kann man (fast) alles. Nur manchmal braucht man etwas Geduld. Das Containerschiff bringt aller 2 Wochen Nachschub für die Geschäfte.

Gekocht wird mit Propangasflaschen. Die Strompreise liegen zwischen 0,07 und 0,17 Euro pro kWh. Der Wasserpreis liegt derzeit bei 9,36 Euro (Lajes) und 12,48 Euro (Santa Cruz) pro Jahr.

Die Temperaturen sind sehr gleichmäßig. Im Winter kann es schon mal 5 Grad werden  - normal sind 8-12 Grad. Die Luftfeuchte ist ganzjährig hoch. Der Sommer ist mit Höchstwerten von 25 Grad sehr angenehm. Die Jahresniederschlagsmenge liegt bei 1532 mm.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?